27.7.2016 · Resonanzen

schallst 1Vom 19. Juni bis zum 24. Juli habe ich im Kunstverein Schallstadt Arbeiten aus der Zeit von 1996 bis 2016 ausstellen dürfen. Am letzten Tag trafen sich viele Kunstinteressierte zu einer Finissage. In großer Runde, bei Kaffee und Kuchen ergab sich noch einmal ein Gespräch über die ausgestellten Bilder, meine Arbeitsweise und wie ich zu alledem gekommen bin. Ein solch reger Austausch ist ein besonderes Geschenk. Herzlichen Dank allen, die dabei waren! Und ein besonderen Dank an den Kunstverein, der mit großartigem Einsatz und Begeisterung diese Ausstellung betreut hat.
(Foto: Joachim Reich)
Pressebericht Badische Zeitung vom 21.Juli.2016 (von Hans-Dieter Fronz) www.badische-zeitung.de



Wer die Arbeiten von Simone Rosenow kennt, weiß um ihr Ringen nach einer spannungsvollen, lebendigen Korrespondenz zwischen Punkt, Linien, Flächen und Farben. Von Rhythmus ist da die Rede, vom "Kritzeln als kleinsten gemeinsamen Nenner zwischen dem Schreiben, dem Zeichnen und der Musik", so Rosenow. Ein Zusammenklang, mitten im Geschehen der Bewegung festgehalten, nie fertig.
Immer wieder gefragt, wie sie zu ihren Ausdruck gefunden hat, möchte sie nun mit der Ausstellung im Schallstädter Kunstverein „Resonanzen“ versuchen Antwort zu geben.
Mit ausgewählten Arbeiten von 1996 bis 2016 zeigt Simone Rosenow einen nachvollziehbaren Bogen – erstmals in diesem zeitlichen Umfang.
Beginnend bei einer zeichnerisch kalligrafischen Umsetzung des Hoheliedes Salomo bis zu malerischen Zeichnungen auf dem großen Format von Schullandkarten, ihrem momentanen Thema.
Die besondere räumliche Situation des Kunstvereins aufgegriffen, ermöglicht Rosenow in der Tat eine ganz neue Sicht und neue Blickrichtung auf die Werke verschiedener Arbeitsphasen. Resonanzen, wohin das Auge schaut.
Erna Fraglich

Pressebericht BZ vom 21.7.2016

Pressebericht Badische Zeitung vom 29. Juni 2016 (von Anne Freyer) www.badische-zeitung.de