3. + 4.10.2015 · offene Ateliers Vogtsburg

gags MuSAbseits der städtischen Kulturszene und Kulturpolitik hat sich am Kaiserstuhl eine eigenständige
Kunst- und Kulturbewegung etabliert, die sich gemeinsam der Öffentlichkeit am 3. und 4. 10. präsentiert hat.


Zu Gast: Marcus Zimmermann aus Pommoissel (Wendland) mit seinen "Gagas"
Simone Rosenow zeigt "heimliche  Geliebte....“
noch zu sehen bis 30.10.2015

Simone Rosenow
„heimliche  Geliebte....“
Zum diesjährigen offenen Atelier habe ich für Sie eine Reihe meiner bislang nie gezeigten Einzelstücke zusammen gestellt. Es sind Arbeiten, die über viele Jahre immer wieder mit Hartnäckigkeit meine Aufmerksamkeit auf sich gezogen haben. Sie waren mir Inspiration und Trost, Erinnerung an mühsames Suchen sowie reines Glücksgefühl des Schaffens. Nun finde ich, haben sie einen würdigen Rahmen verdient und bin ich bereit mit Ihnen ein Geheimnis zu teilen.

Zu Gast: Marcus Zimmermann aus Pommoissel (Wendland)
Die "Gagas"
Marcus Zimmermann verwendet für seine Objekte und Movimente gealterte objets trouvées, also der Zeit unterworfene und von der Zeit gezeichnete Dinge. Müll würden viele sagen, aber genau dieser Aspekt spielt in seine Gestaltung hinein. In seiner Zukunft dürfte es Müll, so wie wir ihn kennen, nicht mehr geben, Alterungsprozesse, Vergänglichkeit und eine poetische Unschönheit sind immer Teil des Ganzen und daher untrennbar mit unserem aktuell vom Konsum bestimmten Leben.
Die Transgression ist ein Schlüssel zu Marcus Zimmermann´s Arbeit. Die "Gagas" stehen hierbei sowohl für Sichtbarkeit und Unsichtbarkeit auf ein und der selben Ebene. Und das mit einer großen Portion Humor.
gagas 1gagas 2
gagags 3gaga3